Paul Klee, Franz Marc oder Renoir? Wie finde ich mein Bild?

Kopie: Franz Marc: Rehe, 180 Euro

Kopie: Franz Marc: Rehe

Sie möchten ein handgemaltes Ölbild, wissen aber nicht genau, welches? Hier ein paar Tipps, wo und wie Sie das Motiv aussuchen. Und was Sie tun können, wenn Sie bei Ihrer Suche nicht weiterkommen.

Die Maler der Falschen Meister benötigen nur wenige Dinge, um ein Ölbild anzufertigen: Leinwand, Ölfarbe, verschiedene Pinsel, eine Staffelei – und ein Foto. Wer einem unserer Künstler bei der Arbeit über die Schulter schaut, der staunt. Denn der Maler arbeitet virtuos, frei aus der Hand. Neben sich hat er nur ein Foto des Originals, auf das er alle paar Sekunden blickt. Manchmal ist dieses nicht größer als eines, dass man bequem in ein Fotoalbum kleben könnte.

Bei dieser Arbeit entsteht ein Bild, das einem echten Meisterwerk von einem Maler wie Franz Marc, Claude Monet oder Caspar David Friedrich sehr ähnlich ist. Wenn es sein muss, trägt der „Falsche Meister“ die Farbe genauso dick auf wie Vincent Van Gogh.

Google, Wikipedia oder Zeno.org – und dann auf zur Webseite des jeweiligen Museums
Wenn Sie also ein Bild malen lassen möchten, benötigen wir eine Vorlage, die wir ausdrucken können. Und wir brauchen von Ihnen die Information, welche Maße Sie möchten. Wir malen (beinahe) jede Größe – egal, welche Dimensionen das Original hat.

Und wie finden Sie nun eine geeignete Vorlage? Am besten ist ein Link aus dem Internet. Wenn Sie schon wissen, welches Motiv Sie möchten, geben Sie den Namen des Künstlers und des Bildes einfach in eine Suchmaschine ein, etwa bei Google. Dort suchen Sie in der Rubrik “Bilder”. Gute Anregungen für Motive finden Sie auch auf der schier unerschöpflichen Seite zeno.org. Dort ist auch angegeben, in welchem Museum sich das jeweilige Originalbild befindet – und auf den Webseiten der Museen finden Sie oft sehr gute Fotos, die sich als Vorlagen zum Kopieren eigen.

Bitte achten Sie darauf, dass die Vorlage genau Ihren Vorstellungen entspricht. Stimmen die Farben? Ist es das ganze Bild – oder nur ein Ausschnitt? Am besten, Sie nehmen Suchergebnisse, die auf das Original verweisen – also etwa Bilder, die in Museen oder Ausstellungen aufgenommen wurden.

Anregungen gibt es unter “Unser Repertoire”
Bevorzugen Sie einen Maler, wissen aber nicht, welches Motiv am besten wäre, ist Wikipedia ein guter Start. In den Suchschlitz im Online-Lexikon geben Sie den Namen des Künstlers ein. Manchmal finden Sie schon in dem Artikel über den Maler Bilder, die Ihnen gefallen können. Eine Auswahl von Künstlern mit Verlinkungen zu Wikipedia finden Sie auch unter “Unser Repertoire”.

Interessant sind bei Wikipedia aber auch die Elemente am Ende des Artikels, unten auf der Seite. Dort finden Sie weiterführende Links – zu Texten und manchmal auch zu Museen oder Ausstellungen. In der Rubrik „Commons“ finden Sie eine Sammlungen von Bildern und Videos, die Anregungen geben können.

Ähnlich können Sie verfahren, wenn Sie eine bestimmte Kunstrichtung mögen. Geben Sie zum Beispiel einfach „Impressionismus“ bei Wikipedia ein – und im Artikel finden Sie eine Menge Maler, die Ihren vielleicht zusagen.

Sie mögen lieber in Büchern stöbern? Kein Problem. Nennen Sie mir dann einfach den Namen des Malers und des Bildes. Einer meiner Kunden schickte mir auch neulich ein eingescanntes Foto, was sehr hilfreich war.

Und wenn Ihre Vorstellungen ganz ungenau sind, sie vielleicht wissen, dass Sie Stilleben mögen – oder Naturbilder oder historische Motive? In diesem Fall schreiben Sie mir einfach: berger@falschemeister.de. Dann recherchiere ich, was Ihnen gefallen könnte.

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.